Letzte Woche haben wir einen Kleber aus Stärke selbergemacht. Heute wollen wir uns die Stärke noch einmal anschauen. Wir können daraus nämlich eine "Nicht-Newtonsche Flüssigkeit" herstellen. Was das ist? Lasst es uns herausfinden!

Lade hier die Anleitung als PDF herunter!

KaLi Schlaufuchs ist auf Deine Beobachtungen und Antworten gespannt, die Du in Dein Forscherprotokoll eintragen und dann an KaLi Schlaufuchs schicken kannst. Oder du schreibst deine Antwort einfach als Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Du kannst in einer Woche an dieser Stelle die Erklärung nachlesen, wie der selbstgemachte Kleber funktioniert.

 

Walking on Water Experiment 4   
Über's Wasser gehen? Kein Problem mit genug Stärke! (https://weburbanist.com/2014/01/10/walking-on-water-fun-non-newtonian-fluid-experiment/)

 

Erklärung

Im Grunde funktioniert der Spielschleim genauso wie der Kleber aus Stärke, den wir vor zwei Wochen selbstgemacht hatten. Sobald das Wasser weg ist, verhaken sich die langen Moleküle der Stärke miteinander und bilden eine feste Oberfläche. Der Spielschleim ist eine sogenannte "Nicht-Newtonsche Flüssigkeit". Weil er sich so ganz anders verhält, wenn man schnell oder langsam darauf drückt.

Wenn Ihr die Hand langsam in den Schleim drückt oder die Hand langsam schließt, während Ihr dn Schleim in der Hand haltet, wird das Wasser verdrängt und zieht die Moleküle der Stärke mit, ohne dass sie sich verheddern. Die Hand dringt also (fast) ohne Widerstand in den Schleim ein oder der Schleim fließt aus der Hand. 

Wenn Ihr aber ganz schnell auf dem Schleim schlagt oder drückt, dann wir das Wasser verdrängt, die Moleküle der Stärke verhaken und verheddern sich dann also. Der Schleim wir dann ganz hart und fest und Ihr könnt z.B. eine Kugel daraus formen.

Stärkemoleküle sind ja ganz lang und haben viele kleine Haken. Es ist also ein bisschen wie bei Kabelsalat oder verhedderten Schnürsenkeln: Wenn wir einfach ohne Plan an den einzelnen Kabeln bzw. Schnürsenkeln ziehen, dann zieht sich alles ganz fest zusammen und wir können die ganzen Knoten nie entwirren.