Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass ein Stock scheinbar einen Knick hat, wenn Du ihn ins Wasser hälst? Und dass es gar nicht so einfach ist, einen Gegenstand aufzuheben, der unter Wasser liegt, wenn Du selber von oberhalb der Wasseroberfläche schaust? Das wollen wir uns heute mit zwei kleinen Experimenten einmal genau anschauen!

Lade hier die Anleitung als PDF herunter!

KaLi Schlaufuchs ist auf Deine Beobachtungen und Antworten gespannt, die Du in Dein Forscherprotokoll eintragen und dann an KaLi Schlaufuchs schicken kannst. Oder du schreibst deine Antwort einfach als Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Du kannst in einer Woche an dieser Stelle die Lösung oder Erklärung für diesen Versuch nachlesen.

 

File:Hawaiian man spear fishing, Hana, Maui, ca. 1890.jpg   
Sogenannte "Speerfischer" müssen die Fische unter Wasser mit einem Speer treffen. Das erfordert viel Erfahrung. (Bernice P. Bishop Museum, public domain).

 

Erklärung

Das Licht, das von der Münze kommt, wird "gebrochen", wenn es von Wasser in die Luft übergeht. Das Bild unten zeigt das zwei Mal mit Glas anstatt Wasser - das Prinzip ist aber das Gleiche: Das Licht wird an beiden Stellen gebrochen, wo es von Luft in Glas oder von Glas in Luft übergeht.

File:Refraction photo.png

Warum aber sieht man dann die Münze, sobald Wasser in das Glas gefüllt wird?

Schauen wir uns das einmal an: Wenn kein Wasser im Glas ist, liegt die Münze zu tief.(Bild links). Soald Wasser eingefüllt wird,  wird das Licht von der Münze gebrochen und wir sehen sie doch - aber viel höher als sie in Wirklichkeit liegt, weil unser Auge die Brechung nicht verstehen kann und immer denkt, das Licht würde sich in einer geraden Linie ausbreiten (Bild rechts).

 


(eigenes Werk)